Archiv der Kategorie: Treffen

27.08., 18:00 Uhr, Myanmars bewegten Sommer 1988 und seine Langzeiteffekte

Liebe MSG Berlin,
am nächsten Montag, den 27.08.2018 ist es wieder so weit: unser August-Treffen mit Thema
Myanmars bewegten Sommer 1988 und seine Langzeiteffekte
Das Gespräch wird von Uta Gärtner geleitet.
Wir treffen uns zur gewohnten Zeit um 18:00 Uhr
in Barcomi’s Kaffeerösterei (Bergmannstraße 21, 10961 Berlin).
Ich bestelle einen Tisch, also schreibt mir, wenn ihr kommt.
Liebe Grüße
Diana

30.07., 19:30 Uhr, Forschungskooperation mit dem Forest Research Institute Yezin

Neben Sonne, Eis und guter Laune kommt Myanmar bei uns auch im Sommer nicht zu kurz. Anders als in den letzten Jahren machen wir dieses Jahr keine Sommerpause, gibt es einfach so viele Themen über die sich zu sprechen lohnt!
Das nächste Treffen findet am 30. Juli statt. Aufgepasst, diesmal um 19:30 Uhr.
Tobias Cremer, Professor für Forstnutzung und Holzmarkt, wird über seine Forschung in Myanmar sprechen.
Thema: Forschungskooperation mit dem Forest Research Institute Yezin
Wenn ihr kommen wollt, schreibt bitte kurz an myanmar.studygroup@gmx.de, da das Treffen im privaten Haushalt stattfindet.

25.06., 14:00 Uhr, Treffen mit dem WWF

Am Montag, den 25.06., treffen wir uns mit Kristin Meyer Asienreferentin des WWF und ihrer Kollegin Susanne Gotthardt, die beide Projekte in Myanmar betreuen, um uns vorzustellen und die Arbeit des WWF in Myanmar kennenzulernen.

Achtung: Das Treffen findet diesmal schon 14-15 Uhr statt. Damit wir pünktlich anfangen können, treffen wir uns 13.45 Uhr vor den Räumlichkeiten des WWF.

30.04., 18.00, Walpurgas Burmesische Kolleginnen

Unser nächstes Treffen findet am 30.04. um 18.00 Uhr im Café Tasso in der Frankfurter Allee 11, Nähe U-Bhf. Frankfurter Tor (U5) (http://www.cafe-tasso.de) statt.
Anlässlich des Datums werde ich versuchen ein paar unterhaltsame Anekdoten und Informationen zu Hexen in Myanmar zusammenzutragen (Ergänzungen sind hier sehr willkommen!). Außerdem hoffe ich, dass möglichst viele von Euch kommen und wir noch mal die Köpfe zusammenstecken und Ideen für kommende Treffen und Unternehmungen sammeln können. Natürlich sind aber wie immer auch „Neulinge“ willkommen.
Da das Café 20.00 Uhr schließt können wir bei Lust und Laune danach auch noch weiterziehen.
Bitte schreibt wenn Ihr dabei seid an myanmar.studygroup@gmx.de
Quelle: http://manawmayajournal.com

Die Frau des Meisters – eine Hexe!                                          Quelle: http://manawmayajournal.com

 

 

 

Mo, 26.03.: „Made in Myanmar“ – Diskussion zur Textil-industrie in Yangon

Letzter Arbeitsschritt: Qualitätskontrolle Foto: C. Meyer Mahnkopf

Letzter Arbeitsschritt: Qualitätskontrolle, Foto: C. Meyer Mahnkopf

In Myanmar produzierte Kleidungsstücke sind inzwischen längst auch in den Geschäften in Deutschland im Verkauf.

Was heißt „Made in Myanmar“

– für die Arbeitnehmer?

– für die Arbeitgeber?

– für die großen Produktionsfirmen und Marken?

– für das Land Myanmar?

und für uns?

Diese Fragen wollen wir bei unserem nächsten MSG-Treffen am 26.03. nach einem kurzen Input gemeinsam diskutieren.

Wir treffen uns um 18.00 Uhr bei Johanna zuhause. Wer Interesse hat dazu zu kommen schreibe bitte eine kurze Mail an myanmar.studygroup@gmx.de

 

Genereller Plan für die Treffen der MSG 2018:

Wir treffen uns immer am letzten Montag eines Monats, meist gegen 18.00.

Im diesem Jahr wollen wir unsere MSG-Treffen auf drei Arten gestalten:

1. „Input-Treffen“ – an denen jemand von uns einen Vortrag zu einem Thema hält, dass ihn oder sie gerade besonders interessiert (von Reiseberichten über Referatsprobevorträge oder Buchrenzensionen bis hin zu Einblicken in die eigene Forschung alles möglich) >>hier sind Vorttragende gefragt
2. „Diskussionsrunden“ – an denen wir über ein aktuelles Thema in Myanmar diskutieren. Im Idealfall mit einem kurzen Info-Teil am Anfang und einer Moderation. >> hier sind Themenvorschläge, Info-Teil-Vorbereitende und Moderatoren gefragt
3. „Treffen mit deutschen Organisationen, die in Myanmar arbeiten“ – unsere Besuche bei den verschiedenen deutschen Akteuren in Myanmar möchten wir gerne weiter fortsetzen. >> Hier sind Vorschläge für Organisationen, mit denen wir uns Treffen wollen gefragt
>> Mach mit:
Wer einen Vortrag halten, ein Thema zur Diskussion vorschlagen, moderieren oder eine Organisation für einen Besuch vorschlagen möchte schreibe bitte an myanmar.studygroup@gmx.de
Wer neu ist und einfach mal dazu kommen möchte ist herzlich willkommen.

27.11. – Treffen mit Brot für die Welt

Nachdem sich die Myanmar Study Group Berlin nun mit (fast) allen politischen Stiftungen, die in Myanmar arbeiten, getroffen hat, steht nun etwas neues an. Am Montag den 27.11. treffen wir uns das erste Mal mit einer EZ-Organisation, die in Myanmar arbeitet. Andrea Pfeiffer vom Referat Südost-Asien und Pazifik wird mit uns über die Arbeit von Brot für die Welt in Myanmar sprechen. Wir treffen uns um 17.45 Uhr beim Empfang von Brot für die Welt in der Caroline-Michaelis-Str. 1, damit wir pünktlich um 18.00 Uhr anfangen können. Wer dazu stoßen möchte melde sich bitte per mail an myanmar.studygroup@gmx.de an.

Wann: Mo, den 27.11.17, um 17.45 Uhr

Wo: Empfang von Brot für die Welt, Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin (Nähe S-Bhf Nordbahnhof)

28.08. – Treffen mit der KAS

Wir treffen uns am 28.08. um 18.00 Uhr mit Frau Käss von der Konrad – Adenauer – Stiftung, um uns über die Arbeit der KAS in Myanmar und über das Myanmar-Institut und die MSG Berlin auszutauschen. Frau Käss ist bei der KAS Referentin für Australien, Kambodscha, Myanmar, Philippinen, Thailand, Vietnam. Ihr seid alle herzlich eingeladen dazu zu kommen. Schreibt bei Interesse bitte eine mail an myanmar.studygroup@gmx.de

Ort: Akademie der KAS, Tiergartenstr. 35, Raum 226.
Wir treffen uns um 17.45 Uhr vor dem Eingang.

 

 

Juli-Treffen: Kurzfilmabend bei Johanna – 31.07.,18:00

Am 31.07. treffen wir uns zu einem gemütlichen Filmabend um 18:00 Uhr bei Johanna zuhause (wer noch nicht weiß wo das ist und gern kommen möchte bitte Mail an johanna.neumann@myanmar-institut.org schreiben).  Dort werden wir zusammen per Beamer burmesische Kurzfilme gucken. Wer selber noch den einen oder anderen Film mitbringen möchte, egal ob Dokumentarfilm oder Spielfilm, darf das gerne tun. Er sollte jedoch möglichst über englische (oder deutsche) Untertitel verfügen.

Für Popcorn ist gesorgt.